Nummernsystem

Der Kleiderbasar mit Nummernvergabe funktioniert folgendermaßen:

Verkäufer beantragen direkt hier eine Nummer und dürfen dann, bis zu 60 Artikel anbieten. Jeder Artikel muß jeweils mit einem Etikett ausgezeichnet und zusätzlich in der Artikel-Liste eingetragen werden.
Am besten füllt man die Artikel-Liste online aus, lädt dann die fertige PDF Liste + Etiketten und druckt diese aus. Man kann aber auch leere Vordrucke laden und per Hand ausfüllen.

Oft sind die Nummern knapp, weil der Platz des Basars limitiert ist. Dieser Basar bietet bis zu 200 Nummern an. Unser-Basar vergibt die Nummern (First come, first serve) an die schnellsten Anmelder.
Verkäufern, die beim nächsten Basar wiederkommen, können die alte Nummer erneut beantragen. (So können u.U. Etiketten wiederverwendet werden)

Unser Basar findet Turnhalle (Teststraße 1, 76543 Testort) statt.

Vor dem tatsächlichen Basar (von 9:00 - 11:00Uhr in der Halle) wird die Ware in Körben abgegeben (NICHT IN TÜTEN). Jeder Korb muss ebenfalls mit der Verkaufsnummer beschriftet sein.

Die Ware wird von Basarhelfern nach Art und Größe auf Tischen und Ständern sortiert, wie in einem Kaufhaus.

Der Verkauf erfolgt am Freitag 01.03.2019 von 12:00 - 15:00Uhr. für Schwangere (mit Mutterpass) ab 11:30Uhr
Kassiert wird zentral, basierend auf den Etiketten (also wichtig, gut befestigten).
Der Umsatz jedes Verkäufers kann hier direkt abgerufen werden.

Nach dem Basar (am folgenden Tag von 9:00 - 11:00Uhr) werden die Körbe wieder abgeholt, und natürlich das Geld für die verkaufte Ware.

Der Veranstalter erhebt eine Gebühr/ein Korbgeld von 4,00€ pro Nummer, sowie von 5% des Umsatzes. Unser-Basar berechnet die Gebühr sowie die Auszahlung.

Die Einnahmen kommen dem Kindergarten und der Grundschule zugute

zurück zur Übersicht